"Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt"   Hippokrates von Kos (460 bis 377 v. Chr.), griechischer Arzt,
"Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt"   Hippokrates von Kos (460 bis 377 v. Chr.), griechischer Arzt,
Naturheilpraxis Beatrix Berndt
Naturheilpraxis Beatrix Berndt

Eigenbluttherapie

Blut wurde im alten Ägypten und im Mittelalter schon äußerlich angewendet.

Der Berliner Chirurg Karl Gustaf Bier (1861- 1949) beobachtete, dass Knochenbrüche schneller heilen, wenn in ihrer Nähe ein Bluterguss entstand. Daraufhin spritzte er Eigenblut in die Nähe der Frakturstellen.

Bei der Eigenbluttherapie wird aus der Vene Blut entnommen. Dieses kann mit homöopathischen Medikamenten gemischt werden.  Es wird zurück in den Muskel oder unter die Haut gespritzt. 

An der Injektionsstelle bildet sich ein Hämatom mit einer Entzündungsreaktion,  Schwellung, Überwärmung und Schmerzen.

Das eigene Blut mit all seinen Informationen wird als fremd erkannt. Das körpereigene Abwehrsystem bildet als Immunantwort Antikörper. 

So ist die Eigenbluttherapie als körpereigener Impfstoff zu sehen- körpereigene Informationen durch körpereigene Eiweiße.

Die Eigenbluttherapie wird bei Krankheitsbildern eingesetzt, die eine Anregung des Immunsystems benötigen, bei allgemeiner Rekonvaleszenz, bei Hauterkrankungen und allergischen Erkrankungen wie zum Beispiel Heuschnupfen.

 

 

 

 

 

 

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.

 

Hippokrates von Kos

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beatrix Berndt